Creme, Shampoo & Co.

Hilfe aus der Apotheke

Hilfe aus der Apotheke

Beim seborrhoischen Ekzem kommen in erster Linie Antipilzmittel in Form von Cremes oder Shampoos zum Einsatz, die rezeptfrei in der Apotheke erhältlich sind. Sie werden direkt auf die betroffenen Hautstellen aufgetragen. Erfahren Sie hier mehr darüber.

Seborrhoisches Ekzem: Medikamente

Wirkstoffe, die gegen Pilzinfektionen helfen (sogenannte Antimykotika), spielen bei der Behandlung des seborrhoischen Ekzems eine zentrale Rolle. Denn bei Betroffenen kommt es zu einer Vermehrung der sogenannten Malassezia-Hefepilze. Diese lösen offenbar eine Entzündungsreaktion in der Haut aus, die zur Folge hat, dass es zu Rötungen und einer vermehrten Schuppenbildung kommt. Daher werden in der Regel pilzhemmende Mittel eingesetzt, um eine Besserung des Hautzustandes zu erzielen.

Cremes, Shampoos & Co.

In Abhängigkeit davon, ob behaarte oder unbehaarte Körperstellen betroffen sind, können folgende Antipilzmittel zum Einsatz kommen, die rezeptfrei in der Apotheke erhältlich sind:

  • Cremes oder Lotionen mit pilzhemmenden Wirkstoffen: Sind zum Beispiel Gesicht, Gehörgänge, Brust oder Rücken betroffen, werden die schuppigen Stellen mit antimykotisch wirksamen Cremes oder Lotionen behandelt.
  • Schuppenshampoos bzw. Lösungen mit pilzhemmenden Wirkstoffen: Tritt das seborrhoische Ekzem auf der Kopfhaut auf, werden Shampoos oder Lösungen mit pilzhemmenden Wirkstoffen empfohlen. Mehr erfahren

Bei starker Schuppenbildung können mitunter auch Präparate sinnvoll sein, die die Ablösung der Schuppen unterstützen (Keratolytika). Falls die Haut stark entzündet ist, kann zusätzlich zum Antipilzmittel die kurzzeitige Anwendung von Kortison-Salben angebracht sein. Fragen Sie im Zweifel Ihren Arzt oder Apotheker, welche Mittel für Sie geeignet sind.


Ketozolin® 2% Shampoo
Die effiziente Therapie bei seborrhoischem Ekzem

Ketozolin® 2% Shampoo enthält den pilzhemmenden Wirkstoff Ketoconazol. Dieser bekämpft die Pilzinfektion, die den Kopfschuppen beim seborrhoischen Ekzem (auch seborrhoische Dermatitis genannt) zugrunde liegt. Aber nicht nur das: Zusätzliche Hilfsstoffe bewirken, dass sich die Schuppen ablösen und das überschüssige Fett von der Haut entfernt wird. Meist zeigt sich schon nach wenigen Anwendungen eine deutliche Besserung.

Gut zu wissen: Gut zu wissen:

Ketozolin® 2% Shampoo ist ein Arzneimittel mit belegter Wirksamkeit. Es kann zur Akuttherapie und Vorbeugung des seborrhoischen Ekzems eingesetzt werden.

Ketozolin® 2% Shampoo

Ketozolin® 2% Shampoo

  • Bekämpft den Hautpilz (Malassezia)
  • Lindert schnell den Juckreiz
  • Entfernt die Schuppen langanhaltend
  • Lindert die Entzündung
  • Ohne Duftstoffe
  • Reizarm und hypoallergen

Mehr erfahren


Gut zu wissen: Gut zu wissen:

Hautschuppen und Rötungen können auch im Zusammenhang mit anderen Hauterkrankungen wie zum Beispiel Schuppenflechte und Neurodermitis auftreten. Diese erfordern eine spezielle Behandlung. Eine genaue Diagnose kann nur der Arzt stellen.

Das könnte Sie auch interessieren:

Tipps bei seborrhoischem Ekzem

Tipps bei seborrhoischem Ekzem

Wie wird man die lästigen Schuppen und Rötungen los? Lesen Sie hier, welche Maßnahmen sich bewährt haben.

Mehr erfahren
Seborrhoisches Ekzem: Shampoo

Seborrhoisches Ekzem: Shampoo

Spezielle Ekzem-Shampoos enthalten pilzhemmende Wirkstoffe.

Mehr erfahren
Ursachen des seborrhoischen Ekzems

Ursachen des seborrhoischen Ekzems

Gene, Hormone und Hautpilze – verschiedene Faktoren wirken mit.

Mehr erfahren
Seborrhoisches Ekzem:<br /> Symptome

Seborrhoisches Ekzem:
Symptome

Wie genau zeigt sich der schuppende Hautausschlag? Und wo tritt er auf?

Mehr erfahren
Produktempfehlung

Ketozolin® 2% Shampoo

Ketozolin<sup>&reg;</sup> 2% Shampoo

Die effiziente Therapie bei Kopfschuppen mit Juckreiz und Rötungen (seborrhoisches Ekzem):

  • Bekämpft den Hautpilz (Malassezia)
  • Lindert schnell den Juckreiz
  • Entfernt die Schuppen langanhaltend
  • Lindert die Entzündung

Zur Akuttherapie und Vorbeugung geeignet.

Arzneimittel mit belegter Wirksamkeit.

Ohne Duftstoffe. Hypoallergen.

Mehr Informationen